Sozialdienst

Charakteristisch für die Soziale Arbeit im Kontext der Sozialpsychiatrie ist die Betrachtung des Menschen in seiner Ganzheitlichkeit, also mit seiner Individualität und seiner Entwicklungsgeschichte, mit seinem soziokulturellen Lebensraum und seiner wirtschaftlichen Situation.

Der Kliniksozialdienst ist fester Bestandteil der Stationsteams. Das Ziel unserer Sozialarbeiter und Sozialpädagogen besteht darin – unter Nutzung und Berücksichtigung vorhandener Ressourcen - Beratung, Unterstützung und Organisation von Hilfen zu gewährleisten. Dabei soll auf Grundlage des personenzentrierten Ansatzes eine individuell zugeschnittene, der persönlichen und sozialen Situation angemessene Hilfe gefunden werden.

Die Unterstützung des Sozialdienstes auf der Station 2B bezieht sich unter anderem auf:

  • Klärung von Anspruchsvoraussetzungen gegenüber Leistungsträgern sowie Hilfen zur finanziellen Sicherung des Lebensunterhalts (z.B. Krankengeld, ALGII, Wohngeld, Grundsicherung, Erwerbsminderungsrente, Asylbewerberleistungsgesetz)
  • Individuelle Beratung zur Beantragung sozialrechtlicher Leistungen (z.B. Zuzahlungsbefreiung, Schwerbehindertenrecht, gesetzliche Betreuung, Heil- und Hilfsmittel, Pflegeleistungen)
  • Begleitung bei Ämter- und Behördenangelegenheiten sowie Besichtigung weiterführender Einrichtungen
  • Beratung zu rehabilitativen Hilfen zur Verbesserung, Erhaltung oder Wiederherstellung von beruflichen oder sozialen Fähigkeiten wie zum Beispiel Maßnahmen zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation, zur stufenweisen Wiedereingliederung am Arbeitsplatz sowie Eingliederungshilfen im Bereich Wohnen und Tagesstrukturierung
  • Unterstützung bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven (geschützte Ausbildung, Werkstatt für behinderte Menschen) bzw. Reintegration in bestehende Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse
  • Information und Vermittlung in weiterführende, ambulant unterstützende Angebote (z.B. Beratungsstellen, Begegnungsstätten, Ämter und Behörden)
  • Angehörigenberatung

Die Beratung und Unterstützung erfolgt stets für den Patienten in Zusammenarbeit mit dem/der Vorsorgebevollmächtigten oder dem/der BetreuerIn.

Sozialdienst Station 2B

  • Nathalie Heistermann
  • Sozialarbeiterin/-pädagogin B.A.
  • Telefon: 03447-562104
  • Telefax: 03447 / 562-259
  • E-Mail: n.heistermann(at)psychiatrie-altenburg.de