Aufnahme

 

Die Behandlung auf unserer Station 2A erfolgt in der Regel geplant nach Anmeldung des einweisenden Arztes oder Psychotherapeuten, in Einzelfällen auch als Notfall in akuter Krise sowie bei Verlegung aus einem anderen Krankenhaus.

Zur stationären Aufnahme kommen Sie bitte zwischen 8 und 10 Uhr zunächst in die Patientenaufnahme unserer Klinik. Nach der Erfassung Ihrer Daten finden auf der Station ein Aufnahmegespräch mit dem für Sie zuständigen Therapeuten, eine ärztliche Untersuchung sowie eine pflegerische Aufnahme statt.

Zu stationären Aufnahme bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Krankenhauseinweisungsschein Ihres behandelnden Arztes (zum Beispiel Hausarzt oder ambulant behandelnder Psychiater)
  • Chipkarte Ihrer Krankenversicherung
  • alle Medikamente, die Sie regelmäßig benötigen beziehungsweise eine Auflistung dieser mit den Einnahmevorschriften
  • wenn vorhanden: aktuelle Befunde (Labor, Röntgenbilder, etc.) oder Arztbriefe
  • wenn vorhanden: Diabetikerausweis, Allergieausweis, Röntgenpass, Blutgruppenpass etc.

Außer den üblichen Alltagsutensilien wie Kleidung, Nachtwäsche und Hygieneartikeln bringen Sie bitte auch folgendes mit:

  • Sportsachen und Turnschuhe
  • wetterfeste Straßenbekleidung für Ausflüge

Getränke und Kosmetika müssen alkoholfrei und verschlossen sein!

Neben dem allgemeinen Behandlungsvertrag erhalten manche Patienten individuelle Behandlungsvereinbarungen, die den Umgang mit selbstverletzendem Verhalten oder Suizidalität regeln.

Patientenverwaltung / Aufnahme

https://www.lukasstiftung-altenburg.de/station_2a_psychotherapie_und_psychosomatik_aufnahme_de.html