Maßnahmen in unserer Klinik

 

Das Corona-Virus hat im März 2020 das Altenburger Land mit ersten bestätigten COVID-19 Erkankungen erreicht. Auch wenn es in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik weder unter den Patienten noch unter den Mitarbeitern bislang COVID-19 Erkrankungsfälle gibt, hat die Situation in der Klinik zu vielfältigen Veränderungen geführt. „Gerade Menschen mit psychischen Erkrankungen benötigen in der aktuellen Situation unsere Hilfe und Unterstützung. Zusätzlich müssen wir unsere Mitarbeitenden, z.B. die Pflegekräfte und Ärzte, die eine Distanz von mindestens 1,5 Metern nicht immer einhalten können,  vor  Ansteckung schützen. Eine sorgfältige Befolgung des bestehenden Hygieneplans und die Beschränkung von Besuchen sind wichtige Voraussetzungen dafür“, erläutert Dr. med. Christian Schäfer, Chefarzt der Psychiatrischen Klinik. „Wir wissen, dass dies zum Teil sehr einschneidende Veränderungen sind und hoffen sehr, diese bald wieder lockern zu können.“

„Die Behandlung  von Patienten mit akuten psychiatrischen Krisen ist weiter uneingeschränkt gewährleistet!“, versichert der Chefarzt.


  • die Klinik ist weiterhin an 7 Tagen in der Woche und 24 Std. am Tag errichbar über Telefon Nr. 03447 562 0 !
  • wir sind selbstverständlich weiterhin für akute vollstationäre psychiatrische, psychotherapeutische und psychosomatische Aufnahmen für Sie da!
  • die Tageskliniken arbeiten mit reduzierter Kapazizät, um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können.
  • die Institutsambulanz ist ebenfalls wochentags telefonisch erreichbar und nach Absprache finden auch persönliche Termine in der Klinik statt.


Bei Sorgen und Ängsten aufgrund der derzeit bestehenden außergewöhnlichen Situation kann unter der Telefonnummer  03447 514214  wochentags ein Mitarbeiter unserer Horizonte-Beratungsstelle angerufen werden.

Für Besucher/Patienten:

  • die Haupteingangstür der Klinik ist bis auf Weiteres ab dem frühen Abend leider verschlossen. Falls verschlossen, bitte klingeln.
  • Einlass von Besuchern/Patienten nur nach telefonischer Klärung mit der Station bzw. der Institutsambulanz.
  • falls ein Patient Besucherlaubnis auf der Station hat oder einen Vor-Ort-Termin in der Institutsambulanz: Besucher/Patienten im Eingangsbereich bitte desinfizieren, im Anschluss erfolgt ein Screening (Fiebermessung, Ausfüllen Besucherschein, Hygienebelehrung). Personen mit Erkältungsanzeichen wie Husten, Fieber usw. können leider nicht als Besucher eingelassen werden, ebenso leider keine Personen mit einem Alter unter 16 Jahren. Alle Besucher haben eine selbst mitgebrachte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wie sie auch in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben sind.

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der Hygieneregeln zum Schutz der Patienten und der Mitarbeiter! Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperationsbereitschaft!

Veranstaltungen:

Auch wenn in Thüringen seit dem 23. April 2020 Versammlungen, Demonstrationen, gemeinsame Gottesdienste in Kirchen und andere Veranstaltungen unter Beachtung begrenzter Teilnehmerzahlen und besonderer Hygieneregeln stattfinden dürfen, sind öffentliche Veranstaltungen in der Klinik weiterhin nicht mit den hohen Anforderungen an den Infektionsschutz in einem Krankenhaus vereinbar und werden deshalb weiterhin nicht stattfinden. Dieses gilt für alle Arten von öffentlichen Veranstaltungen wie Tagungen, Fortbildungen und auch öffentlich zugängliche Gottesdienste.


Parkanlage und Spielplatz

Leider ist die gesamte Parkanlage inkl. des Spielplatzes bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Bedingt durch die Corona-Pandemie wird die Parkanlage verstärkt für Therapien genutzt, für die ein ruhiges und vertrauliches Umfeld wichtig ist. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten um Beachtung.


Die Klinikleitung


Stand 01. Juli 2020

https://www.lukasstiftung-altenburg.de/infos_zum_corona-virus_massnahmen_in_der_klinik_de.html