Tagesklinik II

 

tagesklinik2-fruehjahr-img_7478-900x450_518.jpg

Behandlung von Patienten mit Depressionen, psychosomatischen Schmerzstörungen, Angsterkrankungen und Traumafolgestörungen

In unserer Tagesklinik II stehen 20 Behandlungsplätze zur vorwiegenden Behandlung von Patienten im Alter zwischen 25 und 65 Jahren zur Verfügung. Die Behandlungsdauer richtet sich im Allgemeinen nach dem Krankheitsbild. Sie wird individuell vereinbart und liegt breit gefächert zwischen 2 und 12 Wochen. Vordergründiges Ziel ist die psychotherapeutische Erarbeitung und Einübung von neuen Bewältigungsstrategien und Möglichkeiten zur Problembewältigung im Alltag des Patienten. Das multiprofessionelle Team der Tagesklinik besteht aus Fach- beziehungsweise Oberarzt, Stationsarzt, Psychologen, Spezial-, Ergo- und Physiotherapeuten, Sozialarbeiter und Pflegepersonal, das Ihnen als Bezugsperson zur Seite steht. In der Tagesklinik gibt es mehrere Gruppenräume, zwei Ergotherapie-Räume, einen Gemeinschafts- beziehungsweise Speisesaal, eine Küche sowie weitere Aufenthalts- und Ruheräume. Persönlichen Dinge (Geld, Smartphone etc.) können während der Therapiezeit in einem Spind eingeschlossen werden.

Da ein Transport zwischen Wohnort und Tagesklinik nur in Ausnahmefällen aus therapeutischen Gründen sowie nur über einen begrenzten Zeitraum in Erwägung gezogen werden kann, sollten die Patienten in der Lage sein, den Weg selbst zu bewältigen.

 

Aufnahme

mehr lesen

 

Behandlung und Therapie

mehr lesen

 

Sozialdienst

mehr lesen

 

Entlassung

mehr lesen

 

Tagesklinik II

  • Oberärztin Susanne Glathe
  • Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Zeitzer Straße 28, 04600 Altenburg
  • Telefon: 03447 / 562-420
  • Telefax: 03447 / 562-430
  • E-Mail: tagesklinik2(at)psychiatrie-altenburg.de
http://www.lukasstiftung-altenburg.de/teilstationaere_einrichtungen_tagesklinik_ii_de.html