Ev. Lukas-Stiftung Altenburg

Unsere Tagesklinik stellt sich vor

In der Tagesklinik II stehen etwa 18 Behandlungsplätze zur Verfügung. Es werden vorwiegend Patienten im Alter von 25 bis 65 Jahren mit Depressionen, psychosomatischen Schmerzstörungen, Angsterkrankungen und Traumafolge-störungen behandelt.

Sie sollten in der Lage sein, den Weg selbst zu bewältigen. Ein Transport zwischen Wohnort und Tagesklinik kann nur in Ausnahmefällen aus therapeutischen Gründen sowie nur über einen begrenzten Zeitraum in Erwägung gezogen werden.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem jeweiligen Erkrankungsbild und liegt in der Regel zwischen 2 und 12 Wochen.

Die Vorerfahrung mit psychotherapeutischen Behandlungen und ob es sich um Erst- oder Wiederaufnahme handelt, spielt hierbei eine wesentliche Rolle.

Das vordergründige Ziel liegt in der psychotherapeutischen Erarbeitung sowie Einübung von neuen Bewältigungsstrategien und -möglichkeiten zur Problembewältigung im Alltag des Patienten.

Mehrere Gruppenräume, zwei Ergotherapie-Räume, ein Gemeinschafts- bzw. Speisesaal, eine Küche sowie weitere Ruhe- und Aufenthaltsräume stellen den räumlichen Rahmen der Behandlung dar. Ihre persönlichen Dinge können Sie während der Therapiezeiten in einem Spind einschließen; insbesondere Ihr Mobiltelefon o. ä. sollte dort verbleiben.

Das multiprofessionelle Team der Station besteht aus Fach- bzw. Oberarzt, Stationsarzt, Psychologen, Spezial-, Ergo- und Physiotherapeuten, Sozialarbeitern und Pflegepersonal, welche Ihnen als Bezugspersonen zur Seite stehen werden.

 
Logo der Evangelischen Lukas-Stiftung
Logo DINISO