Ev. Lukas-Stiftung Altenburg
Gruppenraum der Institutsambulanz

Unsere PIA stellt sich vor

Die allgemeine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) versteht sich als Brücke zwischen ambulanter haus– und fachärztlicher Versorgung sowie den komplementären Trägern der Eingliederungshilfe und des gemeindenahen sozialpsychiatrischen Verbundes einerseits und der stationär psychiatrischen Krankenhausbehandlung andererseits. Sie arbeitet nach dem Modell der beziehungsorientierten Psychiatrie und Psychotherapie und nutzt dabei im Rahmen ihrer multiprofessionellen Angebote unterschiedliche Therapieverfahren.


Das Behandlungsangebot der PIA richtet sich insbesondere an Menschen mit schweren oder mehrfachen seelischen Erkrankungen, chronischen oder sich phasenhaft wiederholenden Krankheitsverläufen (z.B. Psychosen, Manisch Depressiven Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Traumatisierungen) aber auch Menschen in akuten seelischen Krisen.


Neben klassisch ärztlich psychiatrischen Sprechstunden, gibt es psychotherapeutische Einzel– und Gruppengespräche, Psychoedukation für Psychiatrieerfahrene und Angehörige, Trainingsgruppen für soziale Kompetenzen sowie ein Fertigkeiten-(Skill-) Training nach dem Dialektisch Behavioralen Konzept von M. Linehan (DBT), Ergotherapie, Entspannungsverfahren einschließlich Biofeedback, Tanz– und Bewegungstherapie und eine individuelle sozialarbeiterische Beratung und Betreuung.

 
Logo der Evangelischen Lukas-Stiftung
Logo DINISO