Ev. Lukas-Stiftung Altenburg
Peddigrohrflechten in der Ergotherapie

Ergotherapie

Die Ergotherapie in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist Teil eines Gesamttherapiekonzeptes und wird sowohl in Gruppen- sowie in Einzeltherapien durchgeführt. Die Ergotherapie (Beschäftigungs- und Arbeitstherapie)wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Die Ergotherapeuten sind Teil des multiprofessionellen Teams.


Die Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Verbesserung und dem Erhalt von krankheitsbedingten gestörten psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und Fähigkeiten. Sie bedienen sich aktivierender und handlungsorientierter Methoden und Verfahren.


Um den besonderen Bedürfnissen psychisch kranker Menschen gerecht zu werden kommen nachfolgende Angebote zum Einsatz:


  • Kognitives Training
    Hirnleistungstraining, Einzeln und in Gruppen computergestützt mit Cogpack-Software oder per Übungsblatt
  • Werktherapie
    Handwerkliche und ausdruckszentrierte Techniken (z.B. Speckstein, Tonarbeiten, Korbflechten, verschiedene Maltechniken
  • Seniorengruppen
    auch spezielle Angebote für Demenzkranke, Gedächtnistraining, Erinnerungsarbeit, interaktive Spiele und Musik
  • Trommelgruppe
  • Arbeitstherapie
  • Diagnostik, Arbeits- und Belastungserprobung, Arbeitstraining, Begleitung im Praktikum
  • Therapiegarten
  • ADL – lebenspraktisches Training
    im Vordergrund stehen realitätsnahe, lebenspraktische Tätigkeiten wie Einkauf, Kochen, Backen, Behördengänge usw.
  • Therapeutische Hausbesuche im Rahmen der Entlassungsvorbereitung
  • Testverfahren und Screenings
    MMST, Uhrentest, Sidam, DemTect, PANDA, SKT


Im Rahmen der Arbeitstherapie gestalten die Patientinnen und Patienten der Klinik alle zwei Monate eine „Klinikzeitung“ mit aktuellen und interessanten Informationen. Diese Klinikzeitung wird an die Patienten und Mitarbeiter der Klinik verteilt.

 
Logo der Evangelischen Lukas-Stiftung
Logo DINISO